Afghanistan: Pentagon bietet Jobs für Taliban an

Taliban-Kämpfer in Afghanistan. Bild: Flickr / ResoluteSupportMedia CC BY 2.0

Um den Friedensprozess in Afghanistan voranzutreiben will das Pentagon den Taliban die die Waffen niederlegen Jobs anbieten.

Von Marco Maier

Die große englischsprachige pakistanische Zeitung „The Dawn“ zitiert Pentagon-Berichte, wonach man die Taliban mit Hilfe von Jobs dazu animieren will, die Waffen niederzulegen. Ziel ist es auch, die Taliban-Kämpfer zu „rehabilitieren“ und so den Abzug der US-Truppen aus dem südasiatischen Land rascher umsetzen zu können.

Die Zeitung schreibt über den Pentagon-Plan: „Selbst wenn einige Mitglieder der Taliban genug vom kämpfen haben und dazu bereit sind, die Waffen niederzulegen, werden sie der Gesellschaft nur dann wieder beitreten, wenn sie glauben dass ihre Sicherheit und jene ihrer Familie garantiert ist, und wenn sie eine Möglichkeit haben, genug Geld zur Versorgung ihrer Familie zu verdienen.“

Nun, rund 17 Jahre nach dem Krieg in Afghanistan mit fast 2.400 toten US-Soldaten, mehr als 20.000 verwundeten US-Soldaten und Kosten von mehr als einer Billion Dollar, soll offenbar eine Trendwende eingeläutet werden. Waffengewalt und Bomben sind ohnehin wirkungslos, wie es sich schon in den vergangenen Jahren zeigte. Ob dieser neue Plan aufgeht, wird sich allerdings noch zeigen.

Original Artikel hier: Contra Magazin

Leave a Reply