Harter Brexit: Unruhen in Nordirland erwartet

Bewaffnete britische Polizei. Bild: Flickr / John Holt CC BY 2.0

Rund 1.000 zusätzliche Polizisten sollen die Grenze zu Irland sichern. London geht von Unruhen in Nordirland aus, sollte es zu einem harten Brexit kommen.

Von Marco Maier

Wie der „Guardian“ berichtet, bereitet sich Großbritannien bereits auf einen harten Brexit vor, indem rund 1.000 zusätzliche Polizisten an die Grenze zu Irland entsandt werden. Man geht davon aus, dass in dem einstigen konfessionellen Bürgerkriegsgebiet Nordirland Unruhen ausbrechen könnten, wenn es zu keiner brauchbaren Regelung für Grenzübertritte zwischen der Republik Irland und Nordirland kommt.

Bereits in diesem Monat soll mit der Ausbildung und Unterweisung der Polizisten begonnen werden, die man aus England und Schottland abziehen wird. Grund dafür ist der Umstand, dass die britische Polizei in Nordirland andere Taktiken und eine andere Ausrüstung verwendet wie im Rest des Vereinigten Königreichs. Vor allem jedoch waren es die nordirischen Polizeichefs, die sicherheitshalber um Verstärkung baten.

Nicht außer Acht lassen darf man auch den Umstand, dass es sich bei den Verstärkungspolizisten um die doppelte Anzahl dessen handelt, was sonst während der irischen „Marschsaison“ zusätzlich in Nordirland stationiert wird. Zu dieser Zeit sind gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten am wahrscheinlichsten.

Original Artikel hier: Contra Magazin

Leave a Reply