Poggenburg gründet neue Partei

Andre Poggenburg – Bild: Flickr / Metropolico.org CC BY-SA 2.0

Nachdem der Bundesvorstand beschlossen hat, dass der ehemalige Landesvorsitzende der AfD in Sachsen-Anhalt für zwei Jahre keine Parteiämter mehr bekleiden darf, gründete André Poggenburg nun eine neue Partei.

Von Michael Steiner

In der Nacht zu Freitag tauschte der frühere Landesvorsitzende der AfD Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, die bisher auf seinen Seiten in den sozialen Netzwerken vorhandenen AfD-Logos gegen neue Logos aus. Hierbei handelt es sich um jene des „Aufbruch deutscher Patrioten“ (AdP) – eine Partei, die der Politiker nun offenbar gründete. Auch eine Internet-Domain wurde auf diesen Namen registriert.

Erst kurz zuvor war bekannt geworden, dass Poggenburg aus der AfD austritt, nachdem deren Bundesvorstand beschlossen hatte, dass der 43-Jährige zwei Jahre lang keine Parteiämter bekleiden darf. Von 2014 bis 2018 war Poggenburg Vorsitzender der AfD-Sachsen Anhalt, seit 2016 sitzt er dort im Landtag. Bis 2018 war er Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion und damit Oppositionsführer gegenüber der Regierung Haseloff.

Poggenburg, der als Vertreter des Rechtsaußen-Flügels der AfD galt, hatte sich gerade bei den gemäßigten Kräften in der Partei mit seinen oftmals polarisierenden Meldungen in den sozialen Netzwerken keine Freunde gemacht. Angesichts der momentanen Bemühungen der Parteiführung, die AfD selbst und auch die Jugendorganisation Junge Alternative (JA) von „radikalen Elementen“ zu säubern, dürfte auch Poggenburg quasi auf der „Abschussliste“ gestanden haben.

Original Artikel hier: Contra Magazin

Leave a Reply